Architekt
Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
DIETHER S. HOPPE

Staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker
univ. Hon. Prof. für Industriebau u. Entwerfen TU Wien
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Eingetragener Mediator
Gesamtansicht

Getreidesilo Fa. Polsterer

Zweckbau als Landmark

Der über 60 m hohe Silo wurde in Gleitbetonbauweise errichtet. Die hellen und dunklen Schichten, die durch die schrittweisen Füllungen der beweglichen, hinaufgezogenen Schalung entstanden sind, verleihen dem monolithischen Betonkörper eine materialgerechte Farbigkeit. Der Silo scheint aus zwei schmalen, ein wenig verschoben aneinandergelegten Teilen zu bestehen. Das Dach, das schwalbenschwanzförmig eingeschnitten ist, ist verglast. Dem Silo ist ein Kunstdüngerlager angeschlossen.

 

The granary, more than 60 metres in height, was constructed using sliding concrete formwork. The differently tinted layers, caused by the step-by.step construction of the outer concrete shell, add a colouration appropriate to the used material to the building’s monolithic shape. The granary seems to consist of two slim slightly displaced independent parts, the triangulated roof is glazed. The building is linked to a fertilizer plant.

Eckdaten

Ausführungsplanung, Ausschreibung, Entwurf, Einreichplanung, Örtliche Bauaufsicht, Architekturplanung
Diether S. Hoppe

Arch. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

1989

Pläne