Architekt
Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.
DIETHER S. HOPPE

Staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker
univ. Hon. Prof. für Industriebau u. Entwerfen TU Wien
Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Eingetragener Mediator
Stephansplatz

Designausstellung 75-80

Ein Designmodul für Designausstellungen

Die Beschäftigung mit Membrankonstruktionen begann 1969, angeregt durch die Arbeiten Frei Ottos, welcher 1970 als Lehrbeauftragter für räumliche Tragsysteme an der TU-Wien die Entwicklung weitgespannter Systeme und leichter Flächentragwerke erstmals in das österreichische Architekturstudium einbrachte. Im Rahmen diverser städtischer Projekte wurden Vorschläge mit textilen Konstruktionen entwickelt und als Realisierung die verschiedenartig addierbaren Membranelemente als Österr. Design-Ausstellung, welche 6 Jahre lang in der Innenstadt und in den Randbezirken Wiens aufgebaut wurde. Als Folge dieser und anderer Arbeiten wurde Prof. Hoppe als einziger österreichischer Vortragender zum ersten Weltkongress für „Lightweight Structures in Architecture“ in Sydney 1986 geladen.

 

Occupation with membrane constructions began in 1969, initiated by the work of Frei Otto. Since 1970 lectureship for lightweight structures at the Technical University of Vienna in order to introduce wide-spanned systems, lightweight minimal structures and spatial trussed structures into Austrian studies of architecture for the first time. Within the scope of various urban projects suggestions with textile constructions were developed membrane elements that can be added in different ways were shown at the Austrian Design Exhibition which was established in the center and the suburbs of Vienna for 6 years. As a consequence of this and other project i was the only Austrian speaker at the First World Congress of “Lightweight Structures in Architecture” in Sydney 1986.

Eckdaten

div. Fußgängerzonen

Wien

Wirtschaftskammer Wien
14 m² m2

Arch. Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.

1975